Was Sie brauchen, um ein Auto in Montenegro zu mieten

0 Comments

Ein Auto in Montenegro zu mieten und auf eigene Faust durch dieses kleine Land zu fahren, bedeutet, die ganze Vielfalt seiner Landschaften zu sehen, ohne viel Zeit mit Busfahrten zu verbringen, ein Maximum an Attraktionen zu besuchen, Städte und Dörfer zu sehen, sich die nicht touristischen Orte anzusehen und die traditionelle Lebensweise der Montenegriner kennenzulernen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie durch die bergigen Regionen Montenegros fahren – es können Felsbrocken auf der Straße liegen. Wenn Sie auf dem Land unterwegs sind, sollten Sie sich vor Kollisionen mit Groß- und Kleinvieh in Acht nehmen. Hier ist, was Sie brauchen, um ein Auto in Montenegro zu mieten.

Dokumente, Versicherung
Um ein Auto in Montenegro zu mieten, benötigen Sie einen ausländischen Reisepass und einen nationalen oder internationalen Führerschein. Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre alt sein (bei einigen Unternehmen 22) und mindestens 2 Jahre Fahrpraxis haben. Sie müssen eine Kaution für das Auto hinterlegen (etwa 300 EUR), eine Bankkarte ist nicht erforderlich. Wenn Sie planen, Montenegro mit einem gemieteten Auto zu verlassen, informieren Sie bitte den Manager des Unternehmens.

Im Preis der Autovermietung in Montenegro sind in der Regel enthalten: unbegrenzte Kilometerzahl, CASCO-Versicherung mit Selbstbeteiligung (in der Regel 200 EUR oder 20 % des Schadensbetrags), Versicherung gegen Diebstahl mit oder ohne Selbstbeteiligung, Haftpflichtversicherung MTPL, internationale Versicherung „Grüne Karte“, Flughafengebühren, Mehrwertsteuer. Zu den Extras gehören Kindersitzverleih, GPS-Navigator, Fahrrad- oder Skiträger, Beifahrerversicherung, Kaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung. Keine Versicherung deckt Schäden an den Rädern und der Windschutzscheibe.

Kraftstoff und Tankstellen
An montenegrinischen Tankstellen können Sie bleifreies Benzin 95 und 98 sowie Diesel tanken. Äthyliertes Benzin wird nicht verkauft. Es ist erlaubt, Benzin in Kanistern zu transportieren. Sie müssen Ihr Auto mit der gleichen Menge Benzin im Tank zurückgeben, wie Sie es erhalten haben. In den Provinzen gibt es nur wenige Tankstellen, und viele sind nachts geschlossen.

Grenzüberschreitung
Aus dem Fenster eines Mietwagens können Sie nicht nur Montenegro bewundern, sondern auch die nicht minder malerischen Nachbarn – Kroatien, Albanien, Bosnien und Herzegowina. Zu diesem Zweck müssen Sie den Vermieter nach einer grünen Karte fragen oder bei der Online-Buchung das entsprechende Kästchen ankreuzen. Bevor Sie Ihre Reise antreten, sollten Sie das Ablaufdatum Ihrer grünen Karte überprüfen: Es hat Fälle gegeben, in denen Touristen eine ungültige Karte erhalten haben.

Die grüne Karte kann anfangs im Mietpreis inbegriffen sein, manchmal muss sie jedoch zusätzlich bezahlt werden (ab 5 EUR pro Tag). Der Vertrag muss unbedingt den Vermerk „Masina moze da napusti Crnu Goru“ enthalten, was bedeutet, dass das Auto ins Ausland fahren darf. Sie müssen beim Fahren sehr vorsichtig sein – die Standardversicherung deckt nur Schäden auf dem Gebiet von Montenegro ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.